Unser Zukunftsprogramm

 

Zweckel ist der grüne l(i)ebenswerte Stadtteil im Gladbecker Norden. Derzeit leben hier 10.981 Menschen auf einer Fläche von 6,5 km², die das gesellschaftliche Miteinander gemeinsam gestalten, das Durchschnittsalter lag bei 45,3 Jahren (2018). Von ihnen sind aktuell knapp 40 % katholisch und knapp 30% evangelisch. Rund 38% sind ledig, 47% verheiratet und 15% verwitwet oder geschieden. Mit rund 1.700 Einwohnern pro km² gehört Zweckel zu den Stadtteilen in Gladbeck mit der geringsten Bevölkerungsdichte. Zweckel ist vom damaligen Bergbau und dem Zusammenhalt der Menschen geprägt und bleibt auch seiner Tradition treu. Dennoch befinden wir uns im steten Wandel und stehen immer wieder aufs Neue vor Herausforderungen der Zukunft. Mit unserem Plan „Zweckel im Blick“ wollen wir als SPD-Kandidaten die Zukunft weiterhin aktiv im Interesse der Bürger*innen mitgestalten.

Die SPD Zweckel nahm und nimmt immer wieder durch ihre konkreten Angebote die Bürgerinnen und Bürger bei den unterschiedlichsten Themen mit und bindet sie z.B. in Bürgerversammlungen mit ein. Das hat sich im Laufe der 100jährigen Geschichte unseres  Ortsvereins bewährt und kann dennoch weiter ausgebaut werden. Wir setzen uns deshalb für einen noch stärkeren und regeren Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern ein. Wir reden nicht über, sondern wir wollen mit Betroffenen reden und uns austauschen. Ein „Runder Tisch Zweckel“ ist aktuell unser Ziel.

Der Bereich der Bergarbeitersiedlung Zweckel ist ein Beispiel für den vom Garten-stadtgedanken der Jahrhundertwende geprägten Arbeiterwohnungsbau. Weitgehend unverändert zeigt sich die damalige Bauauffassung vom Arbeiterhaus und von der Arbeitersiedlung. Bei aller Vielfalt in der äußeren Erscheinung der Siedlung wurde durch die Gleichartigkeit bestimmter, prägender Gestaltungsmerkmale eine gestalterische Geschlossenheit erreicht. Diese Geschlossenheit wird, wenn auch oft unbewusst, als wohltuend empfunden. Aus diesem Grund wurde im Jahr 2001 eine Gestaltungssatzung für Zweckel aufgestellt. Veränderungen und Ergänzungen sollen sich harmonisch in das vorhandene Quartier einfügen. Wir setzten uns weiterhin dafür ein, dass Flächen entsiegelt werden, neue Planungen nachhaltig und umweltfreundlich erfolgen sowie genügend Grünflächen für die Zukunft erhalten bleiben.

Die Jugend ist unsere Zukunft und verdient daher die besten Rahmenbedingungen, um sich zu entwickeln. Wir verstehen es als eine unserer Hauptaufgaben, uns für die Jugend des Stadtteils stark zu machen.

In Zweckel fehlen aufgrund nicht vorhersehbarer Bevölkerungsentwicklungen und einer gestiegenen Nachfrage derzeit im Bereich der Kindertagesstätten 45 Plätze für den Altersbereich von 3 – 6 Jahren und 164 Plätze für den Altersbereich 1 – 2 Jahre (Quelle: Jugendhilfeausschuss vom 04.02.2020).  Wir setzen uns dafür ein, dass in Kooperation mit der Stadt Gladbeck und weiteren möglichen Trägern die fehlenden Plätze schnellst möglichst geschaffen werden können und bereits anvisierte Projekte zu einer schnellen Umsetzung finden.

Die Schulen in Zweckel sind der Grundstein für die Zukunft unserer Kinder im Stadtteil. In den vergangenen Jahren ist einiges vorangekommen und auf diesem Weg wollen wir weiterarbeiten. Wir setzen uns für moderne und gute Schulgebäude ein, die auch dem Anspruch des digitalen Zeitalters gerecht werden und dementsprechend über eine gute IT-Infrastruktur verfügen müssen.

Die jungen Menschen in unserem Stadtteil sind immer auf der Suche nach einem geeigneten Treffpunkt. Wir wollen genau diese Menschen an einen Tisch holen und im Rahmen eines Workshops gemeinsam mit ihnen Lösungsvarianten erarbeiten, um den Bedarf zielgerecht zu ermitteln und dann zu prüfen, in welchem Rahmen diese im Stadtteil umgesetzt werden können.

Zweckel ist im Vergleich zu anderen Stadtteilen relativ gut versorgt. Neben Ärzten, Apotheken, Einzelhandelsgeschäften und dem Lebensmittelhandel ist die Grundversorgung mit einer breiteren Auswahl in den letzten Jahren entstanden und gut aufgestellt. Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass es noch einige traditionelle Familienbetriebe/-geschäfte im Stadtteil gibt, die wir gerne unterstützen.

Wir werden immer wieder darauf angesprochen, dass Zweckel ein größeres Angebot an Drogerieartikeln fehlt. In der vergangenen Ratsperiode haben wir uns für dieses Thema bereits stark gemacht, wenngleich wir als Politik dies nur wünschen, nicht aber bestimmen können. Auch weiterhin wollen wir bei zukünftigen Investoren, die Flächen in Zweckel entwickeln wollen, intensiv für ein solches Angebot werben.

Zweckel hat ein Durchschnittsalter von 45,3 Jahren (2018). Nach Stadtmitte hat unser Stadtteil mit knapp 1.700 die meisten Bewohner im Alter zwischen 65 und 80 Jahre; über 80jährige sind auch noch einmal rund 750. Zusammen ergibt das fast ¼ der Zweckeler Bevölkerung.

Für ein möglichst individuelles und selbstbestimmtes Leben spielen funktionierende Sozialbeziehungen eine maßgebliche Rolle. Insbesondere die zunehmende Zahl hochbetagter Menschen, dementiell veränderter Persönlichkeiten sowie der Weiterentwicklung des ehrenamtlichen Engagements dienen hier als Hauptaugenmerk.  Die in Zweckel bestehenden Begegnungsstätten sind von daher als Orte der Begegnung notwendiger denn je.

Wir werden uns deshalb für deren Erhalt einsetzen und bei ihrem notwendigen Erneuerungsprozess unterstützen, damit sie sich nicht nur als Begegnungs- und Servicezentren für ältere Menschen verstehen, sondern sich für seniorenspezifische Bedürfnislagen in Form von Quartierstreffpunkten öffnen und allen Altersgruppen von Nutzen sind.

Dass wir uns weiter für den Ausbau eines bürgerfreundlichen Bus- und Bahnverkehrs engagieren, ist seit Jahren eine Selbstverständlichkeit für uns.

Auch wenn die Kriminalitätsstatistik für Gladbeck objektiv beruhigt (für Gladbeck bescheinigt das Polizeipräsidium Recklinghausen in ihrem Kriminalitätsbericht den zweitniedrigsten Wert seit zehn Jahren!), ist Sicherheit oft kein Thema von rationalen Fakten, sondern von den Gefühlen, die uns Menschen im Alltag begleiten.

Wir wollen das Sicherheitsgefühl der Menschen im Ort ausbauen. Dazu gehören u. a. Gehwege, die gut beleuchtet sind und auch mit Rollator oder Kinderwagen gefahrlos befahren werden können.

Zusammen mit der Polizei wollen wir das Projekt „Vorsicht! Wachsamer Nachbar“ in Zweckel in den Stadtteil bringen.

Der SV Zweckel befindet sich derzeit auf einem guten Weg, eine moderne Sportanlage mit Zukunft zu erhalten, sodass durch das interkommunale Projekt mit der Stadt Gelsenkirchen der eigene Kunstrasenplatz zum Greifen nah ist. Wir werden das Projekt weiterhin begleiten und stehen zu jeder Zeit an der Seite des Vereins.

Für Sport- und Schwimmvereine wird neben anderen Sportstätten auch das  neue Schwimmbecken der Jordan-Mai-Schule genutzt. Die Stadt ist noch in Gesprächen mit dem Bistum, um künftig noch mehr Schwimmstunden in der Jordan-Mai-Schule zu bekommen. Die Chancen dafür stehen sehr gut.

In keinem Stadtteil tut sich derzeit so viel wie in Zweckel: Im Stadtnorden wird im Moment geplant, gebaut und entwickelt. Zweckel entwickelt sich gerade im Erscheinungsbild immer weiter. In der letzten Ratsperiode konnte bereits einiges an neuem Wohnraum geschaffen und Bestehendes modernisiert werden. Wir wollen uns weiter dafür stark machen, dass bei möglichen weiteren Projekten in Zweckel darauf geachtet wird, dass Flächen nicht großflächig versiegelt werden und der grüne Stadtteilcharakter erhalten bleibt. Des Weiteren stehen wir für einen Wohnungsbau, der gutes und bezahlbares Wohnen in Zweckel sicherstellen kann

Wenn es eines Tages um die Entwicklung der heutigen Sportanlage des SV Zweckels gehen wird, muss dies auf jeden Fall mit Bürgerbeteiligung der Zweckeler*innen erfolgen z. B. in Form einer Ideenwerkstatt „Zweckel 2025“. Zweckeler müssen vom reinen Objekt einer Zukunftsplanung zum Subjekt dieser werden. So könnten hier lebende Gladbecker für dieses, für den Stadtteil historisch Einmalige, ihre Ideen in konkrete Planungen mit einfließen lassen und größere Handlungsspielräume erschlossen werden.

Die letzten Jahre haben gezeigt, dass auch Zweckel nicht von starken Wetterereignissen verschont bleibt. Wir wollen Zweckel weiter klimafreundlich gestalten. Deshalb werden wir u.a. den Zweckeler Markt und auch weitere Flächen (wo möglich) entsiegeln und mit zusätzlichem Grün ausstatten. Dies reduziert die Bildung von Hitzeinseln deutlich und ermöglicht zudem das Versickern von Regenwasser. Unser Projekt „Mehr Wildblumenwiesen für Zweckel“ unterstützt zusätzlich.

Gladbeck hat den „Klimanotstand“ ausgerufen. Deshalb werden wir auch weiterhin bei allen Planungen das Thema „Klima“ mitberücksichtigen und uns dafür stark machen, dass „Stein(garten)wüsten“ nicht durch Zwang, aber durch aufklärende Arbeit und finanzielle Förderungen deutlich reduziert und zukünftig nicht mehr errichtet werden.

SPD Zweckel auf Facebook

Beiträge nach Monat

Unsere Empfehlungen

downloadbanner_mitglied_288x58 10151967_713269558723463_762339908_n logo images 1404_logo_spd_rgb_png